Mittwoch, 28. März 2012

Bad Hair Week

Wenn ich morgens in den Spiegel schaue, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll.
Am Samstag war ich bei meiner Friseurin (Friseuse sagt man ja nicht mehr!). Oder ist das auch schon veraltet? Hairstylistin vielleicht?
Jedenfalls... Was die sich diesmal geleistet hat...!
Herr Buchhändler sagt, ich darf da nicht mehr hingehen. Jawoll, jetzt hat er ein Machtwort gesprochen. Weniger deshalb, weil er die Frisur so schlimm findet ("Sooo schlimm isses doch gaaa nicht!), sondern eher, weil er mein Gemecker nicht mehr hören kann.
2 Fotos hatte ich aus dem Internetz ausgedruckt und mitgenommen, genau erklärt, wie ich's haben wollte, klar gestellt, dass das Ausrasieren meiner Entenschwänzchen-Nackenpartie wie beim letzten Mal bitte nicht noch einmal vorkommen darf. Hallo? Ich werd' dieses Jahr 40! Ich glaube, ich war 16 oder 17 und voll in meiner Waver-Phase als ich mir das letzte Mal was hab ausrasieren lassen.
Und das Ergebnis? Nicht mal ansatzweise sieht meine "Frisur" aus, wie auf einem der beiden Bilder! Verschnitten! Aber sowas von!
Mein Einwand "Müsste der Pony denn nicht noch...?" ging im Lärm des Föns und der rotierenden Rundbürste unter.
"Bitte nicht so doll aufbrezeln!" konnte ich so grade eben noch in den Wind wimmern.
Pah! Aufbrezeln! Friseure können noch viel mehr. Das war doch gaaa nix!
Mit der blöden Pluster-Matte auf dem Kopf bin ich sogar noch einkaufen gegangen. Da hatte ich aber auch noch die Hoffnung, wenn ich mir die Haare erst mal selber wasche und föne, wird alles gut.
Tja, jetzt sind 4 Tage rum und der Tipp von der Zahnfee, dem Elend mit Stylingprodukten entgegen zu wirken, hilft nur mäßig.
Ich glaube, da bleibt nur noch eine Rettungsaktion bei einem anderen Friseur.

Grrr!

Ich versteck' mich jetzt hinter einem großen Stapel Bücher... So für die nächsten 6 Wochen oder so!

Herzlichste Grüße,

Andrea

PS: Fragt mich jetzt bloß nicht, warum ich meiner Friseurin denn nicht mal so richtig die Meinung sage. Das bring ich nicht fertig. In der Beziehung bin ich ein Hascherl.

Kommentare:

  1. Willkommen im Club! Ich habe ja die Theorie, man darf diesen Haarfummlern mit allem kommen, aber nicht mit Bilder und dem "so hätte ich meine Haare gern", darauf reagiert die Künstlerseele an der scharfen Schere offenbar allergisch und total empfindlich drauf und rächt sich dann sofort.
    Ich hab jetzt die Lösung, gestern per Post bekommen: eine Effelierschere, pffft, verkorksen kann ich das schließlich selbst und das viel günstiger, für das Ersparte kaufe ich mir dann Mütze und Hut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt's eigentlich Flowby noch? So ein Haarschneide-Dings, das aussah, wie ein kleiner Staubsauger. Gab's nur im Fernseh-Kaufhaus.Da konnte man sich und seinen Liebsten prima die Haare mit schneiden. Und nach nur 200 Haarschnitten hatte man den gigantischen Preis auch schon wieder raus...;)
      Nee, aber mal ehrlich... Ich hab den Eindruck, manche Friseure/innen ziehen einfach ihr Ding durch und ergötzen sich am Elend des Kunden.
      Die Zahnfee hat mir ja schon angeboten, mir eine leichte Sommermütze zu häkeln. Aber die kann ich doch hier im Laden nicht den ganzen Tag lang aufsetzen. Also, Augen zu und durch!

      Löschen
  2. Ohje, das klingt ja schrecklich.... aber das kenne ich auch nur zu gut. Schultern zurück, süffisantes Lächeln aufsetzen oder Mütze auf den Kopf und dann ganz viel Tee trinken...
    Das wird schon
    meint
    FrauSchmitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die netten Worte.
      Und ja genau, einfach so tun, als wäre diese unmögliche Frisur genau so gewollt.
      Liebe Grüße.

      Löschen
  3. Ohja, wer kennt das nicht?
    Ich hatte beim letzten Friseurbesuch ein Bild von dem Schnitt mit den ich vorher immer schon erklärt hatte (und was auch nie was wurde)Sie guckt also auf das Bild und sagt dann (wie immer) "Ja, kein Problem.Das schneiden wir hier so und da ein bisschen stufiger und dann hinten runter zum Nacken schön schmal." (Prust!An mir ist einfach nix schmal, da kann man auch nix schmal schneiden,egal)
    Das Ergebnis war das ich aussah wie immer, aber nicht annähernd so wie auf dem Foto.
    Ja, ich weiß das ist immer alles toll fürs Bild gestylt und die haben auch meist gaaanz andere Haare, aber es sieht so ganz anders aus.
    Auf meine Frage warum denn das da noch im Nacken so lang sei, kam dann nur: "Das geht wegen dem Wirbel dort nicht anders."
    Die Friseurin war echt sehr sehr nett und sehr flott, aber eben am Ziel vorbei.
    Jetzt habe ich auch noch ein Profilfoto von meiner Traumfrisur gefunden, das muß doch jetzt was werden,gell?

    Ich hoffe echt das ein anderer Friseur dir eine Frisur verpaßt womit du dich wohlfühlst und nicht die nächsten 6 Wochen hinter Büchern versteckt dein Dasein fristest ;)

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja noch das Schlimmste von allem... Meine Friseurin ist auch eine ganz, ganz Nette. Und sie hat mir auch schon zig mal die Haare gut geschnitten. Allerdings hatte ich da noch lange Haare und jetzt sind sie kurz, und das braucht halt ein bißchen Feingefühl und präzises Arbeiten. Deshalb fällt es mir ja so schwer, mal auf den Tisch zu hauen. Und deshalb bin ich bisher auch immer wieder zu ihr hingegangen.
      Och Menno!
      Ich wink Dir zu, von ganz weit hinten, kaum zu sehen hinter dem großen Bücherstapel...;)

      Löschen
    2. Deshalb hoffe ich auch, das wenn ich mit dem Profilbild komme und sage:"Ich habe die Frisur nochmal im Profil mitgebracht..." das sie den Wink versteht, denn ich würde ehrlich gesagt da auch nicht auf den Tisch hauen wollen.
      *soifz*

      Ich wink Dir überm Putzeimer zurück, mich hat heute die Putzwut gepackt und das am freien Tag!

      Löschen