Mittwoch, 4. September 2013

Wenn Kunden...

...ihre Probleme zu meinen machen wollen, bin ich manchmal hin und her gerissen...
Soll ich mir das Problem aufhalsen lassen, oder lieber nicht?
Wie weit muss/sollte Kundenservice gehen?

Die Geschichte:

Eine Kundin betritt meinen Laden und fragt nach einer mittelgroßen Schultüte. (Anm.: Bei uns werden die Kinder morgen eingeschult!)
Ich antworte, dass wir Schultüten leider nicht führen.
Sie fragt, wo es in unmittelbarer Nähe Schultüten gibt.
Ich antworte, dass ich ganz in der Nähe keinen Laden kenne, der Schultüten führt.
Sie fragt, ob wir bunte Pappen führen.
Ich verneine, erkläre aber, dass es einige hundert Meter enfernt einen großen Bastelladen gibt, der eine riesige Auswahl an Pappen vorrätig hat und sogar Schultüten-Rohlinge führt.
Sie sagt, zu weit, keine Zeit.
 
Während des Gesprächs wird ihr Ton immer muffiger und sie rennt hektisch im Laden hin und her.
 
Weil sie die Schultüte nicht für das eigentliche Schulkind braucht, sondern das Geschwisterkind beschenken will, ziehe ich einen großen Bogen Geschenkpapier unter der Theke hervor, drehe ihn zu einer Tüte und erkläre, dass man daraus zur Not ja auch eine Schultüte basteln könnte.
 
Nöö, findet sie doof.
 
Meine Mutter würde jetzt sagen: "Dann blos dir jet!"
Das ist Kölsch und bedeutet so viel wie: "Dann hast du eben Pech gehabt!"

Was die Kundin eigentlich will, ist, dass ich meine Schaufensterdekoration auseinanderpflücke, denn da liegt eine kleine Schultüte drin, halt zu Dekozwecken.
Klar ist mir der Gedanke gekommen, ihr die zu geben, aber...

1. Anderer Ton gefälligst?
2. Hätte sie nicht früher dran denken können, dass morgen Einschulung ist? Und ist es wirklich mein Problem, dass sie so spät dran ist und keine Zeit mehr hat?
3. Bin ich letztes Jahr schon mal auf die Tour reingefallen, einer Kundin in Not meine Schaufensterdeko zu geben, die diese dankend an sich riss und aus dem Laden verschwand, ohne auch nur einmal zu fragen, ob ich denn vieleicht was dafür bekomme.

Ja, Schaufensterdeko kostet nämlich Geld und wer glaubt, Verlage ballern einen mit Deko zu, weil man ihre Bücher verkauft, der irrt..., aber gewaltig!
Poster, okay! Aber Deko? Im Normalfall leider Fehlanzeige!
 
Die schlepp' ich entweder von Zuhause aus meinem Privatfundus an oder geh' sie halt für teuer Geld kaufen.
 
Heute hat das Teufelchen auf meiner Schulter gewonnen und das Engelchen mit einem Tritt hinunter befördert...;)
 
Buchhändlerinnenalltag eben!

Kommentare:

  1. Ich finde, du hast recht gehabt. Sowas kann man sich früher überlegen. Überhaupt finde ich die Mode mit Schultüten fürs Geschwisterkind total blöd. Das Kind, das in die Schule kommt, soll eine Schultüte kriegen, und sonst niemand. Dann muss Geschwisterchen eben lernen, mal neidlos zuzugucken. Kommt Zeit, kommt auch Geschwisterchen in die Schule und darf dann im Mittelpunkt stehen.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Ich finde das auch... Ist doch der große Tag vom Schulkind.
      Aber es hat sich so viel geändert, seit ich klein war... Heute zum Beispiel ist es üblich, dass die Kinder, die zu einer Geburtstagsfeier eingeladen sind, etwas geschenkt bekommen. Und nicht irgendwas Süßes oder so, das wir uns früher beim Topfschlagen mühevoll erkloppen mussten, nee... richtige Geschenke. Ich hab ganz oft Eltern im Laden stehen, die das zwar doof finden, aber trotzdem nach netten Kleinigkeiten gucken, weil man das halt "jetzt so macht".
      Liebe GRüße, Andrea

      Löschen
    2. Ich bin auch noch von der "Topfschlagen-Fraktion". Ganz stolz sind wir mit einem Milky Way und ein paar Gummibärchen heimgekommen. Selbst erkämpft. Das reichte auch. Bei meinen Kindern hab ich den Zirkus auch nicht mitgemacht, ein paar Süßigkeiten oder etwas, das ich mit der ganzen Bande gebastelt habe, und jeder durfte sein Werk mit heimnehmen. Das wars.
      Times are changing...leider.
      LG Donna G.

      Löschen
  2. Meine Schwester ißt auch kein Fleisch mehr und die sagt immer, das sie bei solchen Rezepten immer auf so Fake-Hack zurückgreift, das ist aus Tofu oder so?
    Damit macht sie auch Chili-sin-Carne...aber wahrscheinlich sabbel und sabbel ich hier und du kennst das längst ;))
    Aber der Eintopf ist echt lecker, ich bin eigentlich nicht so wild auf Thymian, aber das gibt dem ganzen eine tolle Note.

    LG,Bianca

    AntwortenLöschen