Dienstag, 2. August 2011

Noch mal...





...Brombeermarmelade eingekocht. Diesmal aber nicht teuer gekauft, sondern im Kampf mit den garstigen Dornen selbst gepflückt. Und... diesmal auch mit einem Schuss Sekt verfeinert...;-) Bin mal gespannt, wie das schmeckt. Der abgeschöpfte Schaum war jedenfalls schon mal sehr lecker, hicks!

Ich hatte allerdings Hilfe beim Pflücken, so dass nicht nur meine Arme und Beine zerstochen
sind... Die Schüssel wäre auch noch voller gewesen, hätte sich ein Helferlein nicht so viele Beeren in den Mund gesteckt und aufgegessen, anstatt sie in die Schüssel zu werfen. Tsss!

Die Zahnfee wohnt ja quasi auf dem Land und
da kann man die tollsten Sachen ernten.
Wir sind uns allerdings nicht sicher, w
as das hier wohl ist:



Sieht ein bißchen aus, wie eine Kiwi ohne den pelzigen Bezug:-)) Ist aber ziemlich hart.
Sie wissen nicht zufällig...? Und könnten uns...? Uns ist momentan nämlich nichts heilig. Wir kochen alles ein!

Seien Sie alle lieb gegrüßt von Ihrer

Frau Buchhändlerin

Kommentare:

  1. Also ich würde sagen es sind Mispeln. Google mal und ich glaube die müssen ganz lange hängen bleiben.

    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, Mispeln sind schon lange durch. Zumindest im Süden erntet man sie etwa im Mai.
    (Wenn es doch welche sind, gib unbedingt Laut, dann komm ich klauen. Ich liiiiiiebe Mispeln!!!)

    Ich wollte eher auf Quitten tippen, aber irgendwie fehlt unten der Bart und natürlich der Pelz.
    Nun bin ich aber auch gespannt.
    Schneiden Sie doch mal so ein Ding auf, Frau Buchhändlerin!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen