Montag, 19. Juli 2010

Kurze Zwischenmeldung...

Ein bisschen ruhig ist es gewesen, hier auf meinem Blog, die letzten Wochen. Leider musste die Zeit, die momentan eh knapp bemessen ist, dann auch für andere Dinge herhalten. Und einige kleinere und größere Unglücke und Katastrophen hat es auch gegeben im Buchhändlerinnenalltag.

***

Auch wenn ich nur hier und da mal einen kleinen Kommentar hinterlasse... seien Sie versichert, ich lese fleißigst, was sich so auf Ihren Blogs tut, und ich habe ein kleines Ritual jeden Morgen:

Wenn ich meinen Laden aufschließe, das Licht anmache, meine "Olivia & Fifi-Tasche" auf den Schreibtisch stelle (Hoppetosse, Frau Nicht-Schmitt. Ich hoffe, das sagt Ihnen was. Kaiser-Wilhelm-Ring, direkt neben der Spaßkasse) und dann unter den Tisch klettere, um den Strom für meinen Rechner anzuknipsen, dann habe ich ein kleines Zeitfenster (vielleicht fünf Minuten), in dem ich durchs Internet brausen kann und so viele neue Blogeinträge lese, wie es mein Zeitfenster eben zuläßt. Und wehe, es stört mich jemand dabei! Nach diesen fünf Minuten hab ich dann leider keinen Zugriff mehr auf's Internet. Zumindest nicht an diesem Rechner, den ich aber eh bloß zum Rechnungen schreiben brauche. E-Mails kommen durch und gehen raus, komischerweise. Falls jemand zufällig weiß, woran das liegen könnte, wäre ich diesbezüglich auch ganz dankbar für einen guten Tipp.

***

Wahrscheinlich wird es auch weiterhin die nächsten Wochen etwas ruhiger hier zugehen, denn bei uns haben die Ferien begonnen und das heißt für fleißige Buchhändler/innen... SCHULBÜCHER... uähhh! Mir graust es jetzt schon davor.
Palettenweise verarbeitet man die, packt sie um, ein und zusammen, karrt sie in der letzten Ferienwoche in die Schulen, wartet bange Tage ob der Anrufe, die da kommen:

"Da fehlen 50 Stück!" (Die dann im Lastenaufzug der Schule auftauchen.)
"Sie haben die falschen Bücher geliefert!" (Genau die, mit der Nummer, die bestellt waren.)
"Ich hab versehentlich 150 mal 3. Klasse statt 4. Klasse bestellt. Kann ich die zurückgeben?" (Aaaahhh!!!)

Sagte ich schon, wie sehr ich das Schulbuchgeschäft liebe?

Bis ganz bald, Ihre Frau Buchhändlerin

Kommentare:

  1. Danke für den O&F-Tip!! Ja, den Laden kenne ich - leider...! ;-)
    Und wenn Sie mir nicht bald mal verraten, wo genau Ihre Buchhandlung ist, dann werde ich in jeder Buchhandlung im weiträumigen Umkreis des Friesenplatzes Schulbücher in rauen Mengen bestellen! *kicher*

    Schönen Abend!!!
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Hallöle :)
    Bei dem 5 min-Zeitfenster-Internet-Problem kann ich Ihnen leider überhaupt nicht helfen, aber ich hab grad mal die Tasche gegoogelt...SÜÜÜÜÜÜSSSSS!!! Die kannte ich noch garnicht und kommt ja hier praktisch von "umme Ecke" ;)

    Liebe Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Buchhändlerin,

    Ihr eigenartiges Internetzeitfenster könnte wohl verwandt sein mit meinem eMail-Bermudadreieck: Ständig verschwinden meine eMails, irgendwo, wer weiß, wer die frisst. Vielleicht Ihr Zeitloch? ~ Jedenfalls Hoppetosse (auch wenn ich nicht angesprochen war, ich weiß), das kenn' ich nur von der Pippi. :) Ich ahne aber, worum es geht. Als ich neulichst einen kleinen Schlenker um unser neues Heim herumfuhr, um mal zu sehen, was es da so gibt, stellte ich erfreut fest, da ist eine Buchhandlung in Laufnähe - 200m! Ein Traum! Bestimmt nicht so schön wie die Ihre, bestimmt keine so nette Buchhändlerin, aber immerhin. Sehr liebe Grüße von Ihrer Frau Maus

    AntwortenLöschen